24. Dezember 2017

Es ist soweit. Den ganzen Tag schon kämpfe ich. Gegen Tränen, gegen Panikattacken, mit Flashbacks. Heute jährt es sich also zum 9. mal. Und ich möchte einfach nur kotzen….Und ich vermisse Opa. So so sehr… ich kann und will nicht glauben dass das das erste Weihnachten in meinem Leben ist, an dem er nicht da ist… musste mich vorhin nochmal 1,5 Stunden hinlegen weil ich so fertig bin…Unter dem Baum liegen die Geschenke. Ein paar davon für mich. Kein einziges habe ich verdient…

Ich kann nur hoffen dass der Abend schnell vergeht. Eigentlich will ich mich nur im Bett verkriechen und weinen. Andererseits habe ich unglaubliche Angst vor den Albträumen die mich heute Nacht heimsuchen werden. Das tun sie immer in dieser Nacht. Seit 8 Jahren….

Advertisements

21. Dezember 2017

Ich bin total am Ende. Ich schleppe mich jetzt heute den 3. Tag krank in die Schule, für diese scheiß Arbeiten. Ich habe null gelernt denn sobald ich zuhause bin hauts mich einfach nur noch zusammen und ich muss mich hinlegen. Psychisch ist es noch schlimmer als körperlich. Ich habe 4 Kilo zugenommen, der Tag fing schon mit 2 neuen Zigaretten-Verbrennungen um halb fünf Uhr morgens an, die aber nicht im mindesten ausreichen, und ich könnte durchgehend heulen. Ich hasse Weihnachten. Und das ist das erste mal in meinem Leben, dass ich es auch noch ohne Opa verbringen muss.

Ich will nicht mehr. Es ist alles so viel. Viel zu viel. Möchte sterben. Den Schmerz, den Druck, die Angst und den Selbsthass nicht mehr spüren müssen. Nicht mehr funktionieren…. noch dieser eine Tag. Morgen Schwänze ich. Wir haben nur „Weihnachtsfrühstück“ mit 35-40 Leuten, und dafür reicht meine Kraft einfach nicht mehr…

15. Dezember 2017

Ich dachte es wäre alles wieder schrecklich. Aber jetzt ist es nochmal so viel schlimmer geworden. Ich könnte ständig in Tränen ausbrechen, erbreche täglich zwischen 1-3 mal, und gestern hab ich mir 3 mal die Zigarette aufs Bein gedrückt. Ich zähle es nicht wirklich als SV, aber trotzdem… und was noch schlimmer ist, ich weiß dass ich nicht aufhören kann. Wenn ich heimkomme ist das erste was ich mache essen und möglichst viel Wasser gleichzeitig in mich reinkippen. Nicht mal weil ich essen will, sondern weil ich kotzen will. Weil ich muss. Weil der Druck weg muss. Weil ich weiß dass es mir schadet. Weil ich das brennen im Hals spüren muss. Ich habe einige Kilo zugenommen, das ist zwar fast nicht zu ertragen, aber im Moment kann ich es einfach nicht ändern… und ich freue mich auf heute Nachmittag. Wenn ich a) kotzen kann und b) nochmal die Zigarette auf der Haut brennen spüre. Die Blasen sind zwar etwas nervig, aber Pflaster gehen da auch…

Mein Körper ist auch richtig im Arsch. Ich merke es am Herzschlag, an den Kopfschmerzen, der extremen Müdigkeit (oder ist das einfach nur die Depression?) und an den Muskelkrämpfen. Aber es ist mir egal. Hab es eh nicht anders verdient.

Und sonst? Schule läuft, ich habe gute Noten, bin die einzige die noch nie gefehlt hat, funktioniere. Egal zu welchem Preis.

Weihnachten rückt unaufhaltsam näher. Und damit die schlimmste Zeit des Jahres. Am 24. werden es 9 Jahre. Damals hat es alles angefangen. An diesem Abend ist ein Teil von mir gestorben. Und ein weiterer Teil im Laufe der folgenden Jahre. Ich werde überwältigt von Flashbacks. Ich schaffe es kaum noch das alles aus meinen Gedanken zu verbannen. Habe vermehrt Angst-und Panikattacken, dissoziiere. Die Nächte sind besonders schlimm. Ein Albtraum jagt mich in den nächsten. Ich gehe schon mit Tränen in den Augen ins Bett, weil ich weiß was kommen wird….

Nächste Woche schreibe ich nochmal 3 Sachen. 2 davon sehr anspruchsvoll bzw. nein, es ist nicht schwierig, nur einfach viel zu lernen, und das andere muss ich mir mehr oder weniger nochmal alles selber zusammenschreiben und Infos dazu suchen, denn die neue Lehrerin ist zwar nett, aber ihren Unterricht kann man vergessen. Bin echt froh wenn Frau Dr. N. Ende Januar wieder kommt…

und Geschenke hab ich auch noch nicht. 2 davon kann ich hoffentlich noch über Amazon Prime holen, für 3 andere muss ich aber in die Stadt. Und mir wird schlecht und schwindelig wenn ich nur daran denke…

Edit: was ich gerade, beim warten im Klassenzimmer, wieder merke: die Leute in meiner Klasse sind so anstrengend. Vor allem N. sie treibt mich noch in den Wahnsinn….